startseite > genitalherpes

Genitalherps

Geschlechtskrankheiten sind meistens sehr unangenehm, und Genitalherpes zählt sicherlich zu der besonders unangenehmen Sorte von Erkrankungen in diesem Bereich. Die auch als Herpes genitalis bezeichnete Erkrankung wird durch bestimmte Herpesviren ausgelöst und kann durch Geschlechtsverkehr auf andere Personen übertragen werden. Die Erkrankung äußert sich häufig durch rote Blasen und Geschwüre an den Genitalien, die äußerst schmerzhaft sein können. Während manche Menschen trotz vorhandenen Viren keinerlei Beschwerden haben, treten die Symptome bei anderen Personen sogar mehrmals im Jahr auf.

Es gibt zwei Arten des Simplex-Virus, die für das Auslösen des Genitalherpes verantwortlich gemacht werden, nämlich den HSV-1 und den HSV-2 Virus. Während der Typ HSV-1 die harmlosere Variante ist und sich oft nur schwache Symptome zeigen, sind die Symptome beim Typ HSV-2 meist deutlich schwerer. Nach der Infektion können die Symptome schon nach wenigen Tagen auftreten, mitunter bemerken die Betroffenen aber auch erst nach Monaten die ersten Symptome. Studien zufolge wissen rund 80 Prozent der infizierten Personen gar nicht, dass Sie an Genitalherpes erkrankt sind. Es gibt aber auch viele Menschen, die wegen der Erkrankung regelmäßig behandelt werden müssen, damit die Symptome unterdrückt werden können.

Es gibt zwar keine endgültige Heilung der Erkrankung in Form des Genitalherpes, aber dennoch können die Symptome gut behandelt werden. Dabei werden einerseits die Symptome bekämpft, andererseits wird der Virus in einen inaktiven Zustand befördert. Als wirksame Medikamente stehen zum Beispiel Famvir und Valtrex zur Auswahl.

Das antivirale Arzneimittel Valtrex wird zur Behandlung von Ausbrüchen des Genitalherpes eingesetzt. Es lindert die Symptome schon nach 24 Stunden, und nach fünf Tagen sollten sogar alle Symptome verschwunden sein.

Mit Famvir wird eine Unterdrückung des Genitalherpes erreicht. Falls Sie es schaffen, das Medikament sofort nach dem Auftreten der ersten Symptome einzunehmen, dann kann ein vollständiger Ausbruch des Genitalherpes innerhalb eines Tages verhindert werden.

Wie erfolgt die Übertragung des Herpesvirus?

Meistens erfolgt die Übertragung des Genitalherpes durch ungeschützten Geschlechtsverkehr. Die Weitergabe der Viren erfolgt durch den Hautkontakt im Genitalbereich, sodass eine Übertragung auch dann möglich ist, wenn kein Verkehr stattgefunden hat. Oralverkehr oder alleine die Berührung im Genitalbereich können bereits für die Übertragung ausreichen.

Wie äußert sich die Erkrankung (Symptome)?

Beim erstmaligen Ausbruch der Erkrankung sind die Symptome am heftigsten. Wenn Sie keine effektive Behandlung mit entsprechenden Medikamenten durchführen, können diese mitunter extrem unangenehmen Symptome bis zu drei Wochen anhalten. Zu den Symptomen des Genitalherpes zählen:
- Rote und wässernde Blasen
- Geschwüre im Genitalbereich
- Ausfluss aus der Vagina
- Schmerzen beim Wasserlassen
- Fieber

Ab dem zweiten Ausbruch mildern sich die Symptome meistens deutlich ab, was aber nicht heißt, dass die Beschwerden nicht unangenehm sind. Insofern sollten Sie auch bei weiteren Ausbrüchen eine Behandlung durchführen, um die späteren Symptome zu lindern, die sich wie folgt äußern können:
- Bläschen und Geschwüre
- Rötliche Wunden
- Jucken/Brennen im Bereich der Genitalien

Wann bricht die Erkrankung aus?

Selbst dann, wenn der Herpesvirus über einen längeren Zeitraum inaktiv war, kann der Ausbruch der Erkrankung jederzeit erfolgen, was das Auftreten der Symptome nach sich zieht. Zwar ist nicht genau bekennt, was den Ausbruch der Erkrankung begünstigt/verursacht, doch könnten folgende Faktoren eine mögliche Ursache sein:

- Stress
- Erschöpfung/Übermüdung
- Stärkerer Alkoholkonsum
- Direktes Auftreffen von Sonnenlicht auf den Genitalbereich
- Reibungen im Genitalbereich

Ist Genitalherpes heilbar?

Es ist leider nach heutigem Stand der Medizin noch nicht möglich, den Genitalherpes zu heilen. Der Virus bleibt bis ans Lebensende im Körper, wenn man sich einmal angesteckt hat. Das klingt zwar relativ beängstigend, aber dennoch haben die meisten Menschen praktisch keine Einschränkungen durch den vorhandenen Virus. Bei genutzter Behandlung werden die Beschwerden deutlich gelindert und mitunter sogar gänzlich verhindert, was zur Inaktivität des Virus führt.

Bei Unserer Apotheke können Sie zwei wirksame Medikamente gegen Genitalherpes kaufen, nämlich Valtrex sowie Famvir. Beide Medikamente lindern die Symptome und dämmen den Virus ein.