startseite > notfallpille

Notflalverhütung

Aus bestimmten Gründen kann es vorkommen, dass auch Sie einmal auf eine Notfallverhütung angewiesen sind. So kann beispielsweise die Einnahme der regulären Pille vergessen worden sein, das genutzte Kondom kann gerissen sein, oder Sie haben eventuell aufgrund starker Erregung anschließend beim Sex gar nicht an die Verhütung gedacht. Natürlich ist Verhütung im Allgemeinen sehr wichtig, vor allem dann, wenn Sie einen neuen Partner haben, denn neben der Gefahr der Schwangerschaft werden auch viele (Intim-)Krankheiten beim Sex übertragen. Dennoch kann es zu solchen zuvor beschriebenen Situationen kommen.

Falls Sie nicht geschützten Sex hatten bzw. Ihre eigentlich genutzte Verhütungsmethode nicht wirksam war, bieten wir Ihnen bei Unserer Apotheke zwei verschiedene Arzneimittel an, die zur Notfallverhütung gedacht sind. Diese Präparate werden oftmals als „Pille danach“ bezeichnet. Es ist also generell kein Problem, falls Sie ungeschützten Sex hatten dennoch eine Schwangerschaft zu vermeiden – wenn Sie die Notfallpille rechtzeitig einnehmen.

Wir von Unserer Apotheke bieten Ihnen gleich zwei wirksame Mittel zur Notfallverhütung an, nämlich einerseits ellaOne und andererseits Levogynon. Zwar ist ellaOne ein noch recht neues Medikament, aber dennoch schon beliebt und oft genutzt. Der Grund ist vor allem, dass diese Notfallpille noch bis zu fünf Tagen nach dem ungeschützten Sexualverkehr wirksam eingenommen werden kann. Trotzdem sollten sie diese Pille danach so schnell wie möglich nach dem Geschlechtsakt einnehmen.

ellaOne kann als Pille danach sogar noch etwas länger nach dem erfolgten ungeschützten Sex eingenommen werden als Levogynon, nämlich maximal fünf Tage. Laut Studien erzielen Sie mit ellaOne einen Schutz von etwa 98 Prozent.

Schon sehr vielen Frauen blieb eine nicht gewollte Schwangerschaft nach der Einnahme von Levogynon erspart. Bis zu drei Tage nach dem Verkehr ohne Schutz können Sie Levonelle verwenden, wobei die Erfolgsrate dann bei 85 Prozent liegt.

Was passiert bei der Notfallverhütung?

Beide von Unserer Apotheke angebotenen Notfallverhütungs-Pillen wirken auf die Weise, dass sie eine Veränderung der weiblichen Hormone in Ihren Eierstöcken hervorrufen. Bei Levogynon heißt der wirksame Inhaltsstoff Levonorgestral, ein künstliches Hormon, während in ellaOne Ulipristal als Wirkstoff verwendet wird.

Habe ich eine Alternative zur „Notfallpille“?

Verhüten ist immer wichtig, daran sollten Sie stets denken! Wenn es jedoch schon zu spät zum Verhüten durch die reguläre Antibabypille ist, dann steht auch noch die Spirale als weitere Verhütungsmethode zur Verfügung. Ihr Haus- oder Frauenarzt wird Ihnen diese Spirale in Ihre Gebärmutter einführen, was noch bis zu fünf Tage nach dem ungeschützten Verkehr vorgenommen werden kann.

Nehme ich trotz Notfallpille auch meine normale Antibabypille weiter?

Sie müssen Ihre normale Pille unbedingt auch dann weiter nehmen, wenn Sie gerade die Notfallpille genutzt haben. Denn diese kann lediglich einmal innerhalb eines Zyklus verwendet werden. Sie können die Notfallpille also im gleichen Zyklus keinesfalls nochmals verwenden, falls Sie während der Zeit nochmals ungeschützten Verkehr haben sollten. Damit Sie nach der Einnahme von ellaOne bzw. Levonelle einen optimalen Schutz haben, sollten Sie bis zum neuen Zyklus zusätzlich beim Sex ein Kondom benutzen.

Schützen ellaOne und Levogynon vor Intimkrankheiten?

Keinesfalls! Sowohl die reguläre Antibabypille als auch die Notfallpille schützen nur gegen Schwangerschaften, aber nicht gegen übertragbare Krankheiten, denn dazu müssen Sie ein Kondom benutzen.